Spuren der Eiszeit in Thüringen

Bei Grabungen in den 1950er Jahren wurde der Lagerplatz eiszeitlicher Wildpferdjäger entdeckt ...

Wildpferdjäger am Kyffhäuser

Drei Hütten, einen Wandschirm, unzählige Feuersteingeräte und mehr als 2000, von Wildpferden stammende Skelettreste…

Die­sen bedeu­ten­den archäo­lo­gi­schen Schatz ent­deckte 1955/56 der Prä­his­to­ri­ker und frü­here Direk­tor des Muse­ums für Ur- und Früh­ge­schichte Thü­rin­gens, Gün­ter Behm Blanke, auf einem Löß­hang süd­lich des Kyff­häu­ser­ge­bir­ges. Die Gra­bun­gen auf dem soge­nann­ten Kosa­cken­berg beför­der­ten den mag­d­alé­ni­en­zeit­al­ter­li­chen Zelt­platz eines Wil­pferd­jä­ger­la­gers zutage, das hier  im Weich­sel­gla­zil gegen Ende der Eis­zeit bestan­den hat. 

IMG_0475

Blick auf die Fund­stelle des eis­zeit­li­chen Lager­plat­zes der Wild­pferd­jä­ger

Die Wan­de­rung ent­lang der archäo­lo­gi­schen Fund­stel­len lässt sich mit der Besich­ti­gung pas­sen­der Expo­nate im nahe gele­ge­nen Regio­nal­mu­seum Bad Fran­ken­hau­sen ver­bin­den.

Literatur

Behm-Blanke, G. 1956:  Mag­da­le­n­ién­zeit­li­che Zelt­plätze eines Wild­pferd­jä­ger-Lagers im Kyff­häu­ser­ge­biet bei Bad Fran­ken­hau­sen (Aus­gra­bun­gen und Funde 1) Ber­lin 1956, S. 262–266.

Feus­tel, R. 1977: Das Fund­ma­te­rial aus der Wild­jä­ger­sta­tion Bad Fran­ken­hau­sen, Alt-Thü­rin­gen 14, S. 25–29, Wei­mar.

Küss­ner, M. 1998.: Die Ober­flä­chen­funde von der jung­pa­läo­li­thi­schen Frei­land­sta­tion Bad Fran­ken­hau­sen, Kosa­cken­berg, Alt-Thü­rin­gen 32, S. 7–97, Wei­mar.

Stei­ner, W. 1977: Zur geo­lo­gi­schen Situa­tion der Wild­jä­ger­sta­tion unter­halb des Kosa­ken­ber­ges bei Bad Fran­ken­hau­sen, Alt-Thü­rin­gen 14, S. 11–24, Wei­mar.

Tei­chert, M. 1971: Die Kno­chen­reste aus der Wild­jä­ger­sta­tion Bad Fran­ken­hau­sen, Alt-Thü­rin­gen 11, S.  227–234, Wei­mar.

 

Lade Karte …

Lade